architekturfilm & jazz (21)

In der Veranstaltungsreihe „Architekturfilm und Jazz“ im Thalia Kino Am Obstmarkt in Augsburg, zeigen wir am Montag den 02. Dez. 2013 – 19:00 den Film „ SAGRADA“ – Antonio Gaudi´- Das Geheimnis der Schöpfung von Stefan Haupt (Eintritt 6 €). Der Direktor der Architekturschule Barcelona sagte über seinen Abschlussschüler Antonio Gaudi: „Wer weiß, ob wir den Titel einem Verrückten oder einem Genie gegeben haben – nur die Zeit wird es uns sagen.“Ab 20:30 gibt es Live-Jazz mit CoolTone im Thalia Kaffeehaus bei gutem Essen, guten Gesprächen und freiem Eintritt!

 

Am 25. Juni 1852 wurde Antoni Gaudí  in Reus als Sohn eines Kupferschmieds geboren. Sowohl sein Vater, sein Großvater als auch sein Urgroßvater waren Kesselschmiede. In der Werkstatt seines Vaters wurde er schon früh mit geometrischen Formen vertraut. Seine Kindheit war durch eine rheumatische Erkrankung geprägt. Da er durch diese Behinderung nicht mit anderen Kindern spielen konnte, sondern stattdessen die Natur beobachtete, lässt sich daraus sein späterer naturgeprägter Architekturstil erklären.

Dauerbaustelle Sagrada Familia

Dauerbaustelle Sagrada Familia

Sein Lebenswerk wurde die Kirche Sagrada Família in Barcelona, welche am 7. November 2010 von Papst Benedikt XVI. geweiht und zur päpstlichen Basilica minor erhoben wurde. Er arbeitete an ihr annähernd seit Beginn seiner Tätigkeit als Architekt. Heute ist die Kirche, obwohl immer noch unvollendet, das bekannteste der Wahrzeichen Barcelonas. 

Am 7. Juni 1926 wurde Gaudí auf dem Weg vom allmorgendlichen Besuch im Oratorium des heiligen Philipp Neri zur Baustelle der Sagrada Família von einer Straßenbahn erfasst. Wegen seines verwahrlosten Äußeren wurde er zunächst in das Armenhospital Hospital de la Santa Creu gebracht. Dort fanden ihn sein Freund und engster Mitarbeiter Domènec Sugrañes und der Gemeindediener der Sagrada Família drei Tage später. Sie ließen ihn daraufhin in ein Privatzimmer bringen, wo er noch am selben Tag, dem 10. Juni 1926, starb. Die ganze Stadt war in tiefer Trauer. Tausende gaben ihm die letzte Ehre. Die Regierung ordnete seine Beisetzung in der Krypta der noch unvollendeten Kirche La Sagrada Família an, wozu der Papst seine Einwilligung gab. Antoni Gaudí fand seine letzte Ruhe dort, wo er die längste Zeit seines Lebens gearbeitet hatte.

Ab 20:30 gibt es Live-Jazz mit CoolTone im Thalia Kaffeehaus bei gutem Essen, guten Gesprächen und freiem Eintritt!

cooltone - jazzstandarts - voc.k.feige-sax.g.schaipp-git.c.kuester-bass e.bier

cooltone - jazzstandarts - voc.k.feige-sax.g.schaipp-git.c.kuester-bass e.bier

Nächste Filme: 6. Jan. 2014 – Wie viel wiegt Ihr Gebäude-Architekt Norman Forster;
3. Feb. 2014 – J. Mayer – Architektur als Abenteuer; 3. März 2014 – Daniel Liebeskind – Welcome to the 21st Century

V. Schafitel, Architekt

Ihr Kommentar

Bitte beachten: Bis zum Erscheinen Ihres Kommentares können einige Minuten vergehen.