architekturfilm&jazz (23)

In der Veranstaltungsreihe „Architekturfilm und Jazz“ im Thalia Kino Am Obstmarkt in Augsburg, zeigen wir am Montag den 03.Feb.2014 – 19:00 den Film „Architektur als Abenteuer„- über den Architekten J.Mayer H. von Claudius Gehr (Eintritt 6 €). J. Mayer H. ist ein Brückenbauer zwischen Moderne und Postmoderne und auf der permanenten Suche nach den Grenzen der Architektur Ab 20:30 Live-Jazz mit Heinz Dekorsi & Friends im Thalia Kaffeehaus bei gutem Essen u. guten Gesprächen. Eintritt frei! (Vorfilm: Porträt des amerikanischen Architekten Richard Meier)

 

J. Mayer H. wurde nach seinem Studium der Architektur an der Universität Stuttgart 1996 als Architekt in Berlin tätig. Er lehrte bereits selbst an mehreren Hochschulen in Berlin, London und New York. Mayer erhielt mehrere renommierte Auszeichnungen und ist mit Projekten in verschiedenen Sammlungen vertreten, z.b. im MoMA NewYork und San Francisco.

Internationale Kuratoren halten ihn für einen zukünftigen Klassiker des 21. Jahrhunderts, einen Brückenbauer zwischen Moderne und Postmoderne

Uni Karlsruhe - Mensa Moltke 2004-2007

Uni Karlsruhe - Mensa Moltke 2004-2007

Der Film von Claudius Gehr beleuchtet die Arbeit der J. MAYER H. Architekten. Das Büro arbeitet an den Schnittstellen von Architektur, Kommunikationsdesign und Neuen Technologien. Dabei spielt der Einsatz interaktiver Medien und responsiver Materialien eine zentrale Rolle bei der Produktion von Raum. Projekte sind der Neubau einer Mensa der Hochschulen Karlsruhe, die Villa Dupli.Casa nahe Ludwigsburg, Metropol Parasol – die Neugestaltung der Plaza de la Encarnacion in Sevilla, das Bürohaus AdA1 in Hamburg und die Erweiterung des Wissenschaftsparks Danfoss Universe in Nordborg, Dänemark. In kooperativen Teams wird, von Installationen bis zu städtebaulichen Entwürfen und internationalen Wettbewerben, multidisziplinäre Raumforschung zum Verhältnis von Körper, Natur und Technologie erarbeitet und realisiert.

Sevilla - Metorpol Parasol – 2005-2011

Sevilla - Metorpol Parasol – 2005-2011

Im Mittelpunkt des Films steht der gigantische, skulpturale Neubau «Metropol Parasol» in Sevilla, sein bislang größtes Bauwerk. Zugleich wird die Arbeit des Berliners als Gesamtschau vorgestellt anhand von Beispielen aus Architektur, Produktdesign, Grafik und Kunst.

Dänemark Nordborg,  Danfoss Universe, 2005–2007

Dänemark Nordborg, Danfoss Universe, 2005–2007

Ab ca. 20:30 Live-Jazz im Thalia Kaffeehaus SWING TIME mit Heinz Dekorsi/Flügelhorn, Markus Halder/Drums, Karlheinz Follner/ Piano, Martin Schmid/Bass

 

Nächster Film: 3. März 2014 – Daniel Liebeskind – Welcome to the 21st Centur

Ihr Kommentar

Bitte beachten: Bis zum Erscheinen Ihres Kommentares können einige Minuten vergehen.