architekturfilm&jazz (38)

In der Veranstaltungsreihe „Architekturfilm und Jazz“ im Thalia Kino Am Obstmarkt in Augsburg, zeigen wir am Montag den 01.Juni 2015 – 19:00 die Dokumentation „Der Gruen Effekt“ des Regisseurs Markus Wailand (Eintritt 7 €).
Der Architekt Victor Gruen gilt als Vater der Shopping Mall und vielleicht einflussreichster Architekt des 20. Jahrhunderts. Der Film behandelt Gruens Vision einer Stadt als lebendigem Markplatz und die fatalen Irrtümer eines überzeugten Sozialisten.
Ab 20:30 Live-Jazz im Thalia Kaffeehaus bei gutem Essen u. guten Gesprächen. Eintritt frei!

Victor Gruen war einer der einflussreichsten Architekten des 20. Jahrhunderts: Er gilt als Vater der Shopping Mall. Wie grundlegend sein Konzept die Welt verändern würde, konnte selbst der als gigantomanisch bekannte Emigrant aus Wien nicht ahnen.

In den fünfziger Jahren baute Gruen in der zersiedelten Vorstadt US-Amerikas großangelegte „Shopping Towns“. Nach dem Modell europäischer Stadtzentren sollten diese nicht nur das Einkaufen erleichtern, sondern mit ihrem Mix an kommerziellen und sozialen Räumen auch das zivilgesellschaftliche Leben in der isolierten Vorstadt stärken.

Aber im Kontext einer zunehmend auf Konsum und Spekulation ausgerichteten Ökonomie wurde aus dem polyfunktionalen Einkaufs-Stadtzentum eine gigantische Verkaufsmaschine, die die Entwicklung der Städte nicht nur in den USA maßgeblich prägte.
Bis heute beschreibt in der Architektur den „Gruen-Effekt“ jenen Sog, der Einkaufende mit Hilfe verführerisch gestalteter Verkaufsräume dazu bringt, zielstrebiges Einkaufen aufzugeben und sich im Shopping zu verlieren.

Mit der sukzessiven Übertragung der Prinzipien der Shopping Mall auf die Innenstadt produziert dieses Phänomen heute die Stadt als Ort des Kommerz, der Inszenierung von Lifestyle, Distinktion und Event; es beschreibt die Hervorbringung einer Innenstadt, die den Göttern der Warenwelt huldigt und Konsum als oberstes Prinzipien der Stadtplanung definiert.

Nach dem Film LiveJazz mit Dietmar Liehr and friends
Volker Schafitel, Architekt

Ihr Kommentar

Bitte beachten: Bis zum Erscheinen Ihres Kommentares können einige Minuten vergehen.