architekturfilm&jazz (39)

In der Veranstaltungsreihe „Architekturfilm und Jazz“ im Thalia Kino Am Obstmarkt in Augsburg, zeigen wir am Montag den 06.Juli 2015 – 19:00 die Dokumentation über das Leben des Le Corbusier (Eintritt 7 €).
Die einen kritisieren seine nüchternen Wohnbauten, andere loben seine puristische Klarheit: Le Corbusier war der Großmeister des Stahlbetons und einer der bedeutendsten Architekten des 20. Jahrhunderts.Seit 2015 gibt es endlich einen deutschsprachigen Film über sein Leben! Ab 20:30 Live-Jazz im Thalia Kaffeehaus bei gutem Essen u. guten Gesprächen. Eintritt frei!

Anhand von Interviews und Schriften des Architekten ordnet die Doku Le Corbusiers Leben in seine Zeit ein: Das Jahrhundert der Weltkriege, der Ideologien und Totalitarismen.

Für den berühmten Baumeister Le Corbusier, mit bürgerlichem Namen Charles-Edouard Jeanneret-Gris, wäre die Bezeichnung Architekt mitnichten ausreichend, denn sein Lebenswerk ist weitaus vielschichtiger und facettenreicher, als dass man es so einfach fassen könnte.

Wallfahrtskirche Notre-Dame-du-Haut de Ronchamp 1951–1955

Wallfahrtskirche Notre-Dame-du-Haut de Ronchamp 1951–1955 Urheber: Wladyslaw Sojka Linzenzbedingungen:https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/legalcode

Le Corbusier ist Städteplaner, Theoretiker, Maler, Möbeldesigner, Bildhauer und vor allem Visionär – auch wenn er hauptsächlich durch seine puristisch und nüchtern anmutenden Stahl-Beton-Bauten oder seine prominenten Schriften zur Architekturtheorie in die Geschichte eingegangen ist. Seine Visionen revolutionierten die Architektur und die Vorstellung des Wohnens im 20. Jahrhundert maßgeblich mit. Er war ein Macher, der die Zukunft mit seiner genuinen Ästhetik unbedingt (mit)gestalten und erneuern wollte.

Wohnhaus Siedlung am Weißenhof in Stuttgart 1927

Wohnhaus Siedlung am Weißenhof in Stuttgart 1927

Le Corbusier, zu dessen charakteristischen Markenzeichen die Hornbrille ebenso wie die Fliege oder eine scharfe Zunge gehörten, wurde von zeitgenössischen Wegbegleitern nicht selten kritisch beäugt, wirkte er doch in einer Zeit, die von stark kontrastierenden Ideologien, von totalitären Systemen und Kriegen geprägt war. Inwiefern haben ihn diese Begebenheiten beeinflusst? Waren seine visionären Entwürfe und Gedanken auch der Traum von einer besseren Gesellschaft?

Chaise longue LC4 (verstellbare Liege, Stahlrohrrahmen/Leder) 1928.

Chaise longue LC4 (verstellbare Liege, Stahlrohrrahmen/Leder) 1928.

Die Dokumentation Das Jahrhundert des Le Corbusier geht diesen Fragen nach. Anhand von Interviews und Schriften widmet sie sich dem Leben und Schaffen Le Corbusiers und wagt den Versuch sein Wirken in das vergangene Jahrhundert einzuordnen.

Nach Film LiveJazz mit CoolTone Günter Schaipp-Sax; Christian Küster-git; Erwin Bier-Bass

Nach Film LiveJazz mit CoolTone Günter Schaipp-Sax; Christian Küster-git; Erwin Bier-Bass

Volker Schafitel, Architekt

Ihr Kommentar

Bitte beachten: Bis zum Erscheinen Ihres Kommentares können einige Minuten vergehen.