architektur-film-jazz (54 - 06.11.17)

In der Veranstaltungsreihe „Architektur-Film-Jazz” im Thalia Kino Am Obstmarkt in Augsburg, zeigen wir am Montag den 6.November 2017 - 19 Uhr den Dokumentarfilm MARRYING THE EARTH TO THE BUILDING über das Leben und Werk der 85-jährigen Architektin Didi Contractor, die in Nordindien skulpturale Lehmhäuser aus Lehm, Bambus, Schiefer und Flusssteinen baut. Regisseurin Steffi Giaracuni (Eintr. 7 €).
Ab 20:30 Live-Jazz mit CoolTone…im Thalia Kaffeehaus bei gutem Essen u. guten Gesprächen. Eintritt frei!

Didi Contractor wurde 1929 in Amerika geboren. Ihr deutscher Vater und die amerikanische Mutter waren expressionistische Maler und mit der Künstlergruppe
des Bauhaus der 20er Jahre verbunden.

In dieser Tradition wuchs Didi Contractor auf und studierte Kunst, obwohl sie sich immer zur Architektur hingezogen fühlte. Als Frau studierte man damals nicht Architektur…

Sie traf Narayan Contractor, einen hinduistischen Bauingenieur-Studenten, heiratete ihn und begann mit ihm ab 1951 ein neues Leben in seinem Heimatland Indien.

Der Dokumentarfilm beobachtet die Architektin bei der Realisierung ihrer Visionen, die nicht immer zu den Vorstellungen ihrer Auftraggeber passen wollen.

Es ist das Portrait einer starken Frau, die als Amerikanerin seit 25 Jahren Lehmhäuser in Nordindien baut. Jedes Haus ist anders und so individuell, wie seine Bewohner selbst. Inspiriert von den traditionellen Techniken ist sie konsequent um eine ganzheitliche ökologische Bauweise bemüht.

In Bildern, mit Sprache, Tönen und Musik suchen wir danach, welchen Einfluss Menschen, Architektur und Landschaft auf Didi Contractor und ihre Arbeit haben und welchen Einfluss sie darauf nimmt.

Mit 65 Jahren beginnt Didi Contractor in Himachal Pradesh Lehmhäuser zu bauen…

Der Dokumentarfilm „Didi Contractor - Marrying the Earth to the Building” ist die poetische Vision vom Leben in Lehm. Oder die Aussicht auf ein neues realisierbares Denkmodell der Architektur, das Landschaft und Haus miteinander vereint.

Er nimmt den Zuschauer mit in die von Didi Contractor erbaute Welt aus Lehm, Bambus, Schiefer und Flussstein. Wir begegnen Menschen, die im Norden Indiens in den verwirklichten Visionen der 86-jährigen Architektin leben und die ihre Faszination darüber formulieren und weitertragen.

Der Film nähert sich mit dokumentarischen Mitteln und poetischer Sprache der Künstlerin und Architektin Didi Contractor. Die von ihr gestalteten Häuser und deren Bewohner, die natürlichen Materialien - Lehm, Bambus, Schiefer und Flusstein, sowie die Landschaft Nordindiens sensibilisieren uns für Ihre Vision und die globalen Fragen über den Umgang mit Mutter Erde.

Genau wie ihr Werk sensibilisiert uns dieser Film für das Visionäre und für das, was am Ende eines Lebens vom Menschen übrig bleibt.

Die Häuser sind auf die Bewohner abgestimmt und entstehen ganzheitlich - ökologisch und ökonomisch. Wir entdecken das Material und seine Wirkung auf die Menschen, die darin leben. Aus aller Welt kommen Interessierte, um zu verstehen, wie Didi Contractor arbeitet.

Genau wie ihr Werk sensibilisiert uns dieser Film für das Visionäre und für das, was am Ende eines Lebens vom Menschen übrig bleibt.

Nach dem Film Live-Jazz mit CoolTone - Günter Schaipp-Saxophon; Christian Küster-Gitarre; Erwin Bier-Kontrabass; Laura Lendman-Vocal

Volker Schafitel, Architekt

Ihr Kommentar

Bitte beachten: Bis zum Erscheinen Ihres Kommentares können einige Minuten vergehen.