architekturfilm&jazz (28)

In der Veranstaltungsreihe „Architekturfilm und Jazz” im Thalia Kino Am Obstmarkt in Augsburg, zeigen wir am Montag den 07.Juli 2014 - 19:00 den Film ” the wounded brick” von Sue-Alice Okukubo und Eduard Zorzenoni (Eintritt 6 €). „The Wounded Brick” ist ein Filmessay über Visionen, Hoffnungen und Scheitern bei der Suche nach menschengerechtem Wohnen im Kampf mit wirtschaftlichen und politischen Interessen. Ab 20:30 Live-Jazz mit Swing Time im Thalia Kaffeehaus bei gutem Essen u. guten Gesprächen. Eintritt frei!

 

 

Die Filmemacher Sue-Alice Okukubo und Eduard Zorzenoni treffen auf Architekten, Stadtplaner, Soziologen und Betroffene des Erdbebens 2009 in den italienischen Abruzzen.
Die Gespräche verdichten sich assoziativ zu einer poetischen Reflexion: Wem gehört die Stadt? Was bedeutet Wohnen? Unter anderen mit: Lorenzo Romito (Architekt und Aktivist, Rom), Vezio de Lucia (Stadtplaner, Rom), Friedrich von Borries (Architekt und Designer, Berlin, Kurator des deutschen Beitrags der Biennale in Venedig), Gottfried Böhm (Architekt, Pritzker Preisträger Köln), Pauhof Architekten (Architekten, Wien), sowie Bürger von L’Aquila.

Zerstörtes Zentrum von L´Aquilla

Zerstörtes Zentrum von L´Aquilla

Ab ca. 20:30 Live-Jazz im Thalia Kaffeehaus mit SWING TIME mit Heinz Dekorsi/ Flügelhorn, Markus Halder/Drums,Karlheinz Follner/ Piano, Martin Schmid/Bass

Nächster Film: 4. August 2014 - “Mon Oncle” - Jaques Tati

-

V. Schafitel, Architekt

Ihr Kommentar

Bitte beachten: Bis zum Erscheinen Ihres Kommentares können einige Minuten vergehen.